Schlupflider richtig schminken


Das Schlupflid

Bei einem Schlupflid ist keine Lidfalte zu sehen. Es kann aber optisch eine erzeugt werden. Schlupflider können optisch geliftet werden. Durch das Spiel mit Licht und Schatten können sie sogar sehr sexy aussehen. (Beispiel: Claudia Schiffer). Durch das richtige Schminken kann optisch auch eine Lidfalte erzeugt werden.

 

Das richtige Schminken des Schlupflids

Generell gilt: Wenn das Make-up zurückhaltend sein soll, dezentere dunkle Töne wählen. Für ein Abend Make-up kann so auch mit kräftigeren Farben geschminkt werden. Außerdem können auch Highlights gesetzt werden. Heller Lidschatten auf dem beweglichen Lid hebt dieses optisch hervor. Ein dunklerer Ton auf dem Bereich der Lidfalte lässt das Schlupflid optisch zurücktreten.

Augenbrauen: Nicht zu dünn zupfen. Das macht den Bereich zwischen Brauen und Lidfalte zu dominant und wirkt drückend; verstärkt das Schlupflid.

 

How to do

Das Augenlid mit hellem Lidschatten (z.B. Bone, Sand, Mauve oder Light Gold) grundieren – das lässt optisch hervor treten. Bei geöffneten Augen die Partie über dem beweglichen Augenlid mit dunklerem Lidschatten (z.B. Absolutely Black, Ash, Dark Wood oder Navy) markieren. Mit dem Pinsel entlang des Knochens der Augenhöhle von außen nach innen entlang fahren.

Dann den überlappenden Teil des Lids hochziehen und von der Markierung an die jetzt sichtbare Lidfalte nachziehen. Weich verblenden.

Den Wimpernrand betonen (weiche Linien). Das untere Lid nicht betonen. Lediglich vom äußeren Augenwinkel einen geraden Strich ziehen (eine geschwungene Linie würde den „Euleneffekt“ verstärken) und den oberen Wimpernrand verbinden. Dieser Strich kann gerne vorsichtig nach außen verlängert werden. Verblendung nach oben zur Lidfalte hin. Das verstärkt den Eindruck einer Lidfalte. Keinen dunklen Kajal auf die Wasserlinie! Das verkleinert das Auge. Wimpern kräftig nach oben tuschen.

Diese Produkte eignen sich dafür