Portofrei ab 80 € 

Wo und wie werden die Bäume gepflanzt?

Die Bäume werden in über 35 Ländern auf der Erde gepflanzt – dort wo sie am dringensten benötigt werden. Der Fokus ist, die richtigen Bäume am richtigen Ort zu pflanzen.

Statt Monokulturen anzulegen, pflanzen die Organisationen vor Ort über 500 verschiedene heimische Baumarten. Und zwar dort, wo sie am dringendsten benötigt werden. Immer Seite an Seite mit den lokalen Communities.

Du möchtest mehr über das Bäume pflanzen erfahren? 

Hier geht es zu unserm Partner Ecosia.

Wer pflanzt die Bäume?

Unsere Bäume beziehen wir über einen serösen Anbieter, aus Berlin.

Ecosia läßt die Bäume durch lokale Organisationen vor Ort pflanzen und prüft dort auch nach, ob die Bäume wirklich gepflanzt worden sind.

Brasilien

In Brasilien schützen Eure Bäume tausende bedrohte Tier – und Pflanzenarten.

Wiederherstellung der Lungen der Erde  

Die als größter landwirtschaftlicher Betrieb der Welt bezeichneten brasilianischen Wälder wurden vor allem gerodet, weil Weideland für die Viehhaltung und Futteranbauflächen gebraucht wurden, um die weltweite Fleischnachfrage zu decken. Durch unsere Bäume wird der Atlantischen Regenwald mit aufgeforstet, der früher einmal so prächtig war wie der im Amazonasgebiet (und ebenso bedroht). Tatsächlich sind nur noch 20 Prozent der ursprünglichen Regenwaldfläche übrig. Eure Bäume schützen hier 60 Prozent der in Brasilien bedrohten Tier- und Pflanzenarten. Das bedeutet, dass jeder Baum von Bedeutung ist. Es wird auch mit Familien im östlichen Amazonas zusammengearbeitet, um Bäume in Agroforstprojekten und regenerativer Landwirtschaft zu pflanzen.

Organisationen vor Ort:   CEPANPACTOITPAInstituto EspinhaçoIPECopaíbaMeli Bees  

Pflanzzeit: 

Das  ganze Jahr über, je nach Standort

Geschützte Tierarten: 

Säugetiere, Vögel, Reptilien, Süßwasserfische

Hauptbedrohungen:

Überweidung, Feuer

Pflanzmethode:

Baumschulen und Feuerbekämpfung

Indonesien

In Indonesien entsehen durch eure Bäume Mischwälder auf ehemaligen Palmölplantagen, die den Einheimischen neue Einkommensquellen eröffnen.

Alternativen zu Palmöl finden

Ausgedehnte Palmölplantagen in Indonesien veranschaulichen die Verkümmerung eines einstmals sehr vielfältigen Ökosystems. 25 Prozent der indonesischen Regenwälder wurden für den Anbau riesiger Palmölplantagen abgeholzt, womit nicht nur Lebensraum wildlebender Tiere zerstört wurde, sondern auch die Lebensgrundlage vieler Kleinbauern. Mit eurer Hilfe pflanzen wir auf ehemaligen Plantagen wieder Mischwälder an, um alternative Einkommensquellen für die Menschen vor Ort zu schaffen.

Organisationen vor Ort: 

Gunung Lestari FoundationFKL/ Wildlife AsiaSumatran Orangutan Society (ended)Fairventures (ended)

Pflanzzeit:

Oktober-Juni

Geschützte Tierarten:

Orang-Utan, Sumatra-Elefant, Nashorn, Tiger

Hauptbedrohungen:

Palmölindustrie, Schlechtes Landmanagement

Pflanzmethode

Baumschulen, Agroforstwirtschaft, Ertragssteigerung

Frankreich

In Südfrankreich werden in der Nähe von Feuerwachen feuerbeständige, einheimische Arten angepflanzt, um sie vor künftigen Bränden zu schützen und das Bewusstsein der lokalen Bevölkerung für Waldbrände und deren Ursachen zu schärfen.

Anpflanzung einheimischer Arten und Einrichtung von Brandschutzzonen

Organisationen vor Ort:

Replanter notre forêt provençale/SDIS13

Pflanzzeit:

Oktober-November

Geschützte Tierarten:

Bienen

Hauptbedrohungen:

Waldbrände

Pflanzmethode:

Setzlinge

back to top